Singlereisen

Las Fuentes del Algar - Spanien

Pornichet in Spanien © Lledó - Fotolia.com„Las Fuentes del Algar“ – ein Traum für jeden Touristen und Naturliebhaber. Dieses Gebiet beinhaltet hohe natürliche Reichtümer, ein Naturparadies der Superlative, das es wohl kaum anderswo zu sehen und zu bestaunen gibt.

Das Natureldorado „Las Fuentes del Algar“ befindet sich in der Provinz Alicante in Spanien. Dieses ökologische Feuchtzonengebiet wurde im Jahre 2002 gegründet. Die Landschaft ist von einer berauschenden Schönheit eingedeckt. Trotz der Nähe zum Mittelmeer und dem Tourismus an den Stränden, ist dieses Naturgebiet eine großzügige Gabe der Natur mit all seinen Reichtümern. Mispel- und Orangenplantagen reichen von den Quellen des Rio Algar bis zum weitläufigen Tal des Callosa d'en Sarrià. Kristallklare Seen und atemberaubende Wasserfälle bilden eine spektakuläre Kulisse. Feigenbäume und Oleandergewächse zieren die Wege - ein sattes Grün des Augenschmauses. Schon bei der Anfahrt zum Landschaftsschutzgebiet erreichen den Reisenden fantastische Impressionen einer unbeschreiblich schönen Naturkulisse.
Von einem kleinen Damm können mutige Touristen in die Tiefe springen und in das unten liegende Gewässer eintauchen. Bei dem Spaziergang durch diese Idylle fällt einem ein Becken auf, in dem sich Kinder tummeln. Etwas weiter oben erhöht sich die Tiefe, ein guter Anlass für Erwachsene, sich im kühlen Nass zu wälzen. Der oberste See, der Toll de la Parra, ist besonders romantisch und verzaubert die Besucher. Bezaubernd schön sind die blau- bis türkisfarbenen Seen, die von der Gebirgskette umrahmt sind.

Reisen SpanienNaturliebhabern wird die urwüchsige Natur auch zu Fuß gefallen. Von der großen Brücke am Ende des Rundgangs genießen die Gäste einen Panoramablick des Besonderen. Ein sprudelnder Wasserfall stürzt sich in berauschender Weise in die Tiefe. Weiter höher kommen die Touristen an die Grotte. Eisig sind die Wasserfälle und dennoch erfrischend. Ein weiteres Highlight ist der Botanische Garten „Cactus d`Algar". Einheimische Pflanzen und unterschiedliche Kakteenarten verschönern ein 50.000 Quadratmeter großes Terrain. In dem anliegenden Umweltmuseum gibt es reichhaltige Kräuter und ihre Essenzen zu bestaunen. Die Forschungsabteilung beschäftigt sich mit der Herstellung von Aromaölen und der Pflanzenbefruchtung. Wer genug gesehen hat und sich mit der prachtvollen Natur anfreunden möchte, kann die Wander- und Reitwege um die Gebirgskette benutzen. Zur Stärkung des leiblichen Wohles stehen Cafes und Restaurants zur Verfügung, die den natürlichen Geschmack versüßen. „Fuentes del Algar" ist eine sehr gute Alternative, um das Stadtleben, den Trubel und die Hektik in Stille und Schönheit umzuwandeln.

Übrigens

TansaniaZu den „Fuentes del Algar" fährt man mühelos über die Autobahn A-7 mit der Abfahrt von Altea. Von der Nationalstraße N-332 erreichen die Reisenden von Callosa dén Sarriá in etwa drei Kilometern Entfernung den Naturpark. Die Wege sind sehr gut ausgeschildert. Die großzügigen Parkanlagen sind allerdings kostenpflichtig. Die Öffnungszeiten des „Fuentes del Algar" variieren je nach Saison. Die Eintrittsgebühren sind sehr günstig im Hinblick auf andere Vergnügungs- und Naturparks. So bezahlen Erwachsene jeweils 3 Euro und Kinder die Hälfte, ein sehr gutes Unterfangen, um den Erwachsenen, Kindern und Familien sowie auch Senioren ein günstiges, aber dennoch sehr betrachtenswertes Paradies zu bieten.